Druckansicht der Internetadresse:

ZUSATZSTUDIEN DER UNIVERSITÄT BAYREUTH

Zusatzstudium afriZert

Seite drucken

Modul 1

MODUL M1: Afrika anders begegnen

Sprache

Die Veranstaltungen des Moduls werden auf Deutsch und Englisch unterrichtet.

Angebotshäufigkeit und Format der Lehrveranstaltung

Das Modul M1 wird jährlich im Wintersemester angeboten und ist im ersten Studiensemester zu absolvieren. Es setzt sich aus einem Workshop und einer Ringvorlesung zusammen und entspricht einem Umfang von zwei Semesterwochenstunden.

Teilnahmevoraussetzungen

Zur Teilnahme sind Studierende des Zusatzstudiengangs afriZert ohne weitere Voraussetzung zugelassen.

Lerninhalte

Die Veranstaltungen des Moduls sind einführend und machen Studierende mit Fragen von Diversität, Perspektivwechsel und interkultureller Kommunikation vertraut, wie auch mit den historisch-politischen Dimensionen des heutigen Afrika-Europa-Verhältnisses. Der Workshop ermöglicht die kritische Auseinandersetzung mit gängigen Afrikabildern und zeigt, wie diese unsere Sicht- und Handlungsweisen beeinflussen. Er macht Perspektiven auf, wie man „Afrika“ anders begegnen kann und was Studierende selbst dazu beitragen können. Die Ringvorlesung führt zudem in die Hintergründe und Dimensionen des heutigen Afrika-Europa-Verhältnisses ein. Aus Sicht unterschiedlicher Disziplinen wird deutlich gemacht, welche ökonomischen, politischen und kulturellen Prozesse das Verhältnis zwischen Afrika und anderen Weltregionen prägten und wie diese noch heute Wirkmacht entfalten. In den Sitzungen der Ringvorlesung wird erarbeitet, wie man afrikanische Gesellschaften als Teil der Weltgesellschaft betrachtet und welche Konsequenzen das für unser Afrikabild haben muss.

Lern- & Qualifikationsziele

In den Veranstaltungen lernen Studierende, Afrikabilder kritisch zu reflektieren und sie entwickeln ein vertieftes Verständnis für die Hintergründe und Dimensionen des heutigen Afrika-Europa Verhältnisses. Ziel ist die Sensibilisierung dafür, „Afrika“ offen und unvoreingenommen zu begegnen sowie der Erwerb grundlegender Kenntnisse über die komplexen Prozesse, die die Sicht auf Afrika in der Welt beeinflussen. Nach der Teilnahme an den Veranstaltungen können Studierende verschiedene Formen der Wissensproduktion über Afrika reflektieren und kritisch einordnen und haben die Grundlage an Modul M2 teilzunehmen.

Mehr Informationen zu Studien- und Prüfungsleistungen, der Berechnung der Leistungspunkte und der studentischen Arbeitsleistung sowie der eventuellen Möglichkeit, sich als Studierender extern (z.B. an der Heimatuniversität) erbrachte Leistungen für afriZert anerkennen zu lassen erhalten Sie nach Einrichtung des Zusatzstudiums im Modulhandbuch.


Verantwortlich für die Redaktion: Webteam afriZert

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram LinkedIn Blog UBT-A Kontakt